„Tag des offenen Hofes“ im Verbandsgebiet des Nds. Landvolk Braunschweiger Land

Am Sonntag 09. Juni 2024 fand der bundesweit, lang geplante und nur alle zwei Jahre
stattfindende „Tag des offenen Hofes“ statt.
Im gesamten Verbandsgebiet präsentierten sich gleich fünf Höfe unterschiedlichster Art.
Karl-Friedrich Wolff von der Sahl, Vorsitzender des Landvolkes Braunschweiger Land, meint
dazu: „Die Landwirtschaft in Braunschweiger Land präsentiert sich in diesem Jahr mit all
ihren Facetten! Direktvermarktung, Ackerbau, Gartenbau, Bioenergie. Das alles bieten die
landwirtschaftlichen Familienbetriebe den Menschen im Braunschweiger Land und diese
haben sie am heutigen Tag herzlich eingeladen, einmal hinter die Facetten zu schauen. Es
gibt wohl kaum eine andere Branche, die so offen und ehrlich mit ihren Kunden ins Gespräch
kommen möchte!“
Im Landkreis Helmstedt konnten Interessierte zum einen den Hof Behn aus Rümmer nahe
Wolfsburg besuchen, der nicht nur Getreide anbaut, sondern auch verschiedenste Öl- und
Senfsaaten zu eigenen Produkten verarbeitet. Moderne Landwirtschaft bedeutet, sich immer
wieder neu auszurichten.
In Sunstedt bei Königslutter öffnete der Gartenbaubetrieb Gebrüder Schmidt seine Türen.
Hier konnten interessierte Besucher auf dem weitläufigen Gelände nicht nur das
umfangreiche Sortiment an Gehölzen, Pflanzen, Stauden und Kräutern bewundern, sondern
auch in stündlich wechselnden Präsentation viel Wissenswertes erfahren. Natürlich gehörte
auch eine Führung durch die Weihnachtsbaumplantage dazu.
Wissenschaft rund um die Landwirtschaft zum Anfassen gab es auf Gut Warberg, ein Teil der
gleichnamigen Burg Warberg zu bestaunen. In Kooperation richteten hier der
Landwirtschaftsbetrieb Rosigkeit und das Ackerbauzentrum Niedersachsen in Trägerschaft
des Vereins Netzwerk Ackerbau Niedersachsen e.V. (NAN) den Tag aus. Zu bestaunen gab
Trecker von alt bis neu – ein Highlight war sicherlich der autonom fahrende Raupentrecker
der vom Praxislabor Digitale Landwirtschaft zur Verfügung gestellt wurde.
Die Grüne Berta, der Hof von Julia Lüttge aus Achim im Landkreis Wolfenbüttel präsentierte
sich ebenso vielfältig. Hier konnten Besucher einen Einblick von artgerechter Tierhaltung im
Freien erhalten und die eigenen hergestellten Produkte im Hofladen erwerben. Kinder
hatten ihren Spaß auf der Strohburg oder bei zahlreichen Spielen wie Eierlaufen oder
Kartoffelsackhüpfen. Ein besonderes Highlight war sicherlich das Pre-Opening von „Berta´s
Scheune – Ein Ort des Zusammenkommens“. Als kleiner Vorgeschmack fanden bereits
Sonntag Vorträge und Kreativworkshops für Groß und Klein statt.
Im Landkreis Salzgitter lud der Hof von Henning Rühmann in der Ortschaft Sauingen ein.
Neben einem bunten Mix aus Marktatmosphäre regionaler Erzeuger, Hüpfburgvergnügen
und Trettrecker-Parcour für die Kleinsten gab es modernste Landmaschinen zu bestaunen.
Technik die nötig ist, um dem 200 Hektar Ackerland, welches abwechselnd mit Zuckerrüben,
Brotweizen aber auch Mais für die nahegelegene Biogasanlage bestellt wird, gerecht zu
werden.
Landwirtschaft ist nicht nur wichtig, sondern auch interessant und umso erfreulicher für alle
Organisatoren, die mit viel Mühe und Leidenschaft diesen Tag vorbereitet haben, auch mit
einer entsprechenden Besucherzahl belohnt zu werden. Insgesamt konnten alleine im
Verbandsgebiet des Braunschweiger Landes ca. 20.000 Menschen gezählt werden, die die
heutige Landwirtschaft hautnah miterleben wollten. Dafür sagen wir DANKE!

Auf dem Foto von Hof Behn ist von links nach rechts zu sehen: Gerhard Rott (Kreislandwirt für Helmstedt), Wilhelm und Anja Behn, Karl-Friedrich Wolff von der Sahl