14.01.2024, 18.30 Uhr

Täter versucht Handy zu erbeuten und entkommt unerkannt

Am frühen Sonntagabend wurde eine 28-jährige Braunschweigerin in der Wilhelmstraße Opfer eines Überfalls.

Die Frau hatte sich auf dem Weg nach Hause befunden und gerade einen Durchgang von der Wilhelmstraße zum Hinterhof ihrer Wohnanschrift betreten. Dabei telefonierte sie. Plötzlich bemerkte sie, wie jemand von hinten an ihr zog. Als sie sich umdrehte, stand ein Unbekannter vor ihr und sagte, dass er eine Waffe habe und ihr Handy haben wolle. Dabei versuchte er, sie festzuhalten. Die 28-Jährige befreite sich jedoch und lief zurück auf die Wilhelmstraße. Der Unbekannte folgte ihr jedoch und griff nach ihrem Handy. Dagegen wehrte sich wiederum die Frau, woraufhin es zu einem Gerangel kam und beide zu Boden stürzten. Auf das Geschehen wurde eine Autofahrerin aufmerksam, die an einer Ampel in der Wilhelmstraße stand. Laut hupend fuhr diese auf die Beiden zu und stieg aus ihrem Auto. Daraufhin ließ der Angreifer von der Frau ab und entfernte sich. Ein weiterer Radfahrer wurde ebenfalls auf die Situation aufmerksam und versuchte, den Mann aufzuhalten. Ebenfalls nach einem kurzen Gerangel gelang dem Unbekannten jedoch die Flucht über die Wilhelmstraße in die Straße „An der Katharinenkirche“ in Richtung Hagenmarkt. Unverzüglich eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der alarmierten Polizei verliefen negativ.

Die 28-Jährige wurde bei dem Überfall nur leicht am Arm verletzt.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

   - ca. 170cm groß
   - 30 -35 Jahre alt
   - dunkel gekleidet, trug eine hellblaue OP-Maske und Kapuze
   - markant blaue Augen

Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen versuchtem Raub ein und sucht nun Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder sonstige sachdienliche Angaben machen können. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0531/476-2516 entgegen.