Im Rathaus in Lehre trafen sich kürzlich der Landrat und die Bürgermeister der Städte und Samtgemeinden sowie der Gemeinde Lehre zur letzten gemeinsamen Beratungsrunde.

Die sogenannte Runde der Hauptverwaltungsbeamten findet zweimonatlich abwechselnd in den Kommunen im Landkreis Helmstedt statt. Auf der Agenda stand in diesem Fall neben einem Ausblick auf die gemeinsamen Projekte 2024 auch ein Rückblick auf das in 2023 Erreichte. „Diese Runde ist insbesondere für den interkommunalen Austausch wichtig, denn oft gibt es in anderen Kommunen zu einem Thema schon Erfahrungen, die genutzt werden können“, so Alexander Hoppe, Bürgermeister der Stadt Königslutter am Elm und Sprecher der Hauptverwaltungsbeamten. „Ich freue mich sehr über die vertrauensvolle Zusammenarbeit in dieser Runde“, zeigt sich Landrat Gerhard Radeck zufrieden.

Foto(Gemeinde Lehre): Im Dezember trafen sich die Vertreter aller Gemeinden des Landkreises Helmstedt im Rathaus Lehre: Rüdiger Fricke(Samtgemeindebürgermeister Velpke), Andreas Kühne(Samtgemeindebürgermeister Nord-Elm), Landrat Gerhard Radeck, Andreas Busch(Gemeindebürgermeister Lehre), Catharina Jura(Verwaltungsleitung Samtgemeinde Heeseberg), Malte Schneider(Bürgermeister Schöningen), Wittich Schobert(Bürgermeister Helmstedt), Alexander Hoppe(Bürgermeister Königslutter am Elm) und Gero Janze(Samtgemeindebürgermeister Grasleben)(von links).