Pressebericht zur Musical-Aufführung

mit dem Kinder- und Jugendchor der Christuskirche Weddel

„Die Götterolympiade“ –

Ein witziger Wettkampf für Chor und Solisten

Warum wir sind, wie wir sind – das wissen jetzt nicht nur die Sänger und Sängerinnen des Kinder- und Jugendchores aus Weddel, sondern auch die begeisterte Zuhörerschaft. Zwei Tage lang wurde die Christuskirche in eine olympische Wettkampfstätte mit voller Publikumsauslastung umgewandelt, bei der man allzu Menschliches im Götterhimmel des Olymp sehen und hören konnte. Das Musical „Die Götterolympiade“ von Johannes und Cäcilia Overbeck hielt, was es im Untertitel versprach, nämlich ein witziger Wettkampf für Chor und Solisten zu sein. 29 Schulkinder und Jugendliche aus allen Altersstufen sangen wie die Götter und sorgten für eine unterhaltsame Bühnenshow mit Spiel, kleiner Tanzeinlage und starkem Gesang. Unter der bewährten Leitung von Petra Diepenthal-Fuder und ihrem musikalisch einfühlsamen Begleitteam – Pia-Cécile Kühne (E-Piano) und Andreas Timmermann (E-Bass) – fügte sich das Spielen und Singen der verschiedenen Altersgruppen zu einem Gesamtkunstwerk aus einem Guss zusammen. Der Chor klang nicht nur sicher und sauber, wenn alle Mitwirkenden im Tutti gemeinsam singend fragten „Warum sind wir, wie wir sind“ und am Ende die Antwort „Darum“ wissend sangen. Hervorzuheben ist vor allem die geglückte Einteilung der Kinder in die verschiedenen kleineren Chöre des Musicals und die Besetzung der Hauptrollen aus dem Jugendchor. Das begeisterte Publikum dankte allen Beteiligten mit großem, Zugaben herausforderndem Applaus.