Nun sind es corona-bedingt unglaubliche vier Jahre her, seit die Schunterbühne zuletzt ein Wintermärchen aufführen konnte. Für alle Beteiligten im Verein, aber vor allem die jungen Schauspieler eine ganz besondere Motivation wieder oder teilweise auch zum ersten Mal überhaupt auf der Bühne zu stehen.

Auch für Stefanie Senghaas, die für die Schunterbühne zum ersten Mal die Regie eines Stücks übernommen hat, war es eine Riesenfreude zu sehen, wie die Kinder und Jugendlichen in ihre Rollen hineinwachsen und sie authentisch mit Leben füllen und mit welcher Begeisterung sie trotz schulischer Anforderungen bei den Proben motiviert und aktiv dabei sind. Die Zusammenarbeit der einzelnen Teams wie Kostüme, Maske, Reqisite, Bühnenbau, Bühnentechnik laufen Hand in Hand und ebenfalls auf Hochtouren und erfordern auch von den Erwachsenen einen enormen Spagat während der alltäglichen Arbeit.

So zieht Stefanie Senghaas ein durchweg positives Fazit: „Der Weg vom ersten Treffen im Juni bis zur Aufführung im Dezember ist sehr spannend und intensiv und bringt die Teilnehmenden in vielerlei Hinsicht voran und darauf kommt es beim Theaterspielen an. Natürlich ist die Aufführung auf der Bühne vor leuchtenden Kinderaugen und begeisterten Erwachsenen das Highlight.“

Worum wird es bei dem Stück „Der kleine Gambin“ gehen? Die Gambins leben tief verborgen unter der Erde und haben keinen Kontakt mit den Menschen. Trotzdem entsteht eine Freundschaft zwischen Gambin Abalor (gespielt von Josephine Senghaas) und Merle (gespielt von Fabienne Hoppe), die im Laufe des Stücks aber auf die Probe gestellt wird. Kann ein friedliches Zusammenleben trotz unterschiedlicher Kulturen gelingen und schaffen sie es gemeinsam die Bedrohungen für die Umwelt abzuwenden?

Die gute Nachricht: An den bekannten Vorverkaufsstellen (Tabakbörse Lehre & Silvias Schnippelecke in Wendhausen) und online (www.sblev.de/tickets) gibt es noch Karten für Freitag, den 8.12.23 (11:00 Uhr) sowie Samstag, den 9.12.23 (19:00 Uhr). Da gerade die Vorstellungen am Samstagabend sehr begehrt sind, sollten Fans der Schunterbühne nicht zu lange warten. Weitere Informationen zum Stück und den Aufführungen finden Interessierte wie immer auf Facebook, Instagram und www.schunterbuehne-lehre.de